San Pedro de Atacama

November 10, 2015

1 Tag in Chile (08.11.2015)

Nach unserer Salar de Uyuni Tour – durch den Süd-Westen Boliviens – reisten wir von Bolivien nach Chile ein. Jedoch verbrachten wir lediglich 1 Tag in Chile, um sodann weiter nach Argentinien zu reisen.San Pedro de Atacama liegt im Norden Chiles und – wenig überraschend – in der Atacama Wüste. Diese wird als (eine der) trockensten Landschaften der Erde bezeichnet, ist hyperarid (Verdunstung größer als der Niederschlag) und es gibt Gegenden in der Atacama Wüste, in denen jahrzehnte lang kein (!) Niederschlag fällt! Der Grund für diese klimatischen Verhältnisse ist die Lage zwischen jenem Abschnitt der Pazifikküstem an dem der kalte Humboldtstrom entlang gen Norden fließt (= es entstehen keine Regenwolken) und das Angrenzen an die Anden im Osten (= Regenschatten). Dieser Flecken Erde ist auch einer der einsamsten überhaupt – hier leben auf einer Fläche von über 24.000 Quadratkilometern weniger als 6.000 Menschen – davon etwa ein Drittel in der Oase San Pedro de Atacama.

Straffer Zeitplan

Wir hätten auch in San Pedro gerne ruhig ein wenig mehr Zeit gehabt.. mit dem Fahrrad kann man die teils mond-ähnliche Landschaft erkunden oder nachts an Stern-Beobachtungen teilnehmen .. an kaum einen anderen Ort soll man so eine Sicht auf die Sterne haben. Dennoch – unser Zeitplan stand fest, wir hatten die nächsten Stationen bis Buenos Aires geplant und gebucht, da wir einen Fixtermin in Argentiniens Hauptstadt hatten: Das Fußball Länderspiel der WM-Qualifikation  (Russland 2018) zwischen Argentinien und Brasilien! Für diesen fußballerischer Leckerbissen nimmt Mann doch gerne inkauf, sich etwas zu sputen und die nord-chilenische Wüste frühzeitig zu verlassen 😉

In San Pedro angekommen, mussten wir uns zunächst eine Bleibe suchen für die eine Nacht. Nina und Jörg wollten sich ein paar mehr Tage in San Pedro gönnen – das Ende ihrer Südamerika-Reise nahte allmählich. Ein Mann sprach uns an, als wir soeben unser Gepäck aus dem Bus geladen und geschultert hatten und erzählte von freien Betten in einem Hostel, das wir eigentlich Tage zuvor bereits angefragt hatten, jedoch eine Absagen erhalten hatten. Wir folgten ihm und fanden tatsächlich ein Zimmer: ein 4er Dorm Room, der verdammt spärlich eingerichtet und klein war. Natürlich mit shared bathrooms. Die Nacht zählte zu den schlechteren Preis-Leistungsverhältnissen unserer Reise.. das Hostel war ein echter Reinfall. Toiletten/Duschen schmutzig, Personal nur im Garten sitzend und bier-trinkend+rauchend+junge Backpackerinnen anflirtend und laut Musik hörend.. naja, die Nacht brachten wir rum. Für uns ging es am nächsten Tag ja schon weiter – und unsere Münchner Mitreisenden suchten sich für die Folgenächte eine andere Unterkunft.

Chile - San Pedro de Atacama, Valle de la Luna

Chile – San Pedro de Atacama, Valle de la Luna

Chile - San Pedro de Atacama, Valle de la Luna

Chile – San Pedro de Atacama, Valle de la Luna

Chile - San Pedro de Atacama, Valle de la Luna

Chile – San Pedro de Atacama, Valle de la Luna

Chile - San Pedro de Atacama, Valle de la Luna

Chile – San Pedro de Atacama, Valle de la Luna

 

Bevor es zum Abendessen und dann ins Bett ging, statteten wir allerdings noch dem „Valle de la Luna“ (Tal des Mondes). Wir einigten uns mit einem Fahrer auf einen Preis für uns 4 und so chauffierte er uns pünktlich zum Sonnenuntergang zu einem Aussichtspunkt. Die mondähnliche Landschaft war beeindruckend – der Sonnenuntergang jedoch nicht allzusehr.

3 Länder in 24 Stunden: Bolivien, Chile, Argentinien

Am nächsten Morgen verabschiedeten wir uns von Nina und Jörg – wir wollten uns einige Tage später in Buenos Aires wiedertreffen – und machten uns zu Fuß auf zum Busbahnhof. Das Ticket für die Fahrt nach Salta (Nord-Argentinien) hatten wir bereits einige Tage zuvor online gebucht. Mit ein wenig Verspätung ging es auf die Straße in Richtung Argentinien.

Argentina - on the bus from San Pedro to Salta

Argentina – on the bus from San Pedro to Salta

Argentina - on the bus from San Pedro to Salta

Argentina – on the bus from San Pedro to Salta

Argentina - on the bus from San Pedro to Salta

Argentina – on the bus from San Pedro to Salta

Argentina - on the bus from San Pedro to Salta

Argentina – on the bus from San Pedro to Salta

Argentina - on the bus from San Pedro to Salta

Argentina – on the bus from San Pedro to Salta

Argentina - on the bus from San Pedro to Salta

Argentina – on the bus from San Pedro to Salta

Die Fahrt in Richtung Chilenisch-Argentinischer Grenze und anchließend weiter in Richtung Salta gehörte zu den landschaftlich schönsten, die wir hatten – und wir blicken nun zurück auf 3 Monate mit vielen, langen Busfahrten durch die Andenstaaten. Der Grenzübergang war recht unspektakulär. Unser Gepäck wurde durchleuchtet wie am Fughafen, nachdem wir am Chilenischen Schalter ausgestempelt und nebenan am Argentinischen wieder eingestempelt hatten. So freuten wir uns nun darauf, dieses für uns neue, riesige und so vielfältige Land zu erkunden – zumindest kleine Teile davon.

Klick hier für Fotos von San Pedro de Atacama!

1 comment

  1. Comment by Barbara

    Barbara Reply Juli 31, 2016 at 12:28 pm

    Hey,

    euer Blog ist wirklich super, spannend geschrieben und ihr habt wunderschöne Fotos!
    Wir wollen von Bolivien über San Pedro nach Salta, wo habt ihr denn den Bus online gebucht?
    Danke!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Go top